Sie wissen etwas neues aus dem Circus -Geschehen, wir freuen uns über Ihre Mitteilung, damit es hier auch andere Circusfreunde erfahren können.

info@gcdleipzig.de

{short description of image}

Tipp des Monats

{short description of image}
100 Jahre Knie Elefanten:
Geschichte und Perspektiven der Elefantenhaltung in Wort und Bild

Mehr Infos

{short description of image}

News

{short description of image}{short description of image} 03. 07. 2020
Geschätzte 30 000 Teilnehmer, 5000 Familienunternehmen und 1028 LKW legten bei der Demo am 2. Juli den Verkehr im Berliner Regierungsviertel lahm. Die Schausteller und Circusleute demonstrierten, um auf ihre fatale Situation aufmerksam zu machen. Viele Betriebe stehen vor dem Aus und es ist nicht zu verstehen, warum Freizeitparks wieder öffnen, die Menschen eng in Bus, Bahn und Flugzeug verreisen, die Schausteller aber keine Volksfeste veranstalten dürfen und Circusse nicht spielen. Abgeordnete aller Parteien unterbrachen die laufende Plenarsitzung, um auf der Demo zu reden oder einfach nur zuzuhören. Großes Kompliment auch für die Circusbranche, die sehr stark vertreten war. Hier war der VDCU-Vorsitzende, Ralf Huppertz, sehr zu Gange, so viele wie möglich zu aktivieren. Dank auch die die Verbandsmitglieder, die in der kurzen Zeit große Tafeln und Banner drucken ließen.
Hier könnt Ihr Fotos sehen

{short description of image}

 
  20. 06. 2020

Demo am 2. Juli 13 Uhr vor dem Brandenburger Tor !!!

{short description of image}

{short description of image}

 
{short description of image} 26. 05. 2020

{short description of image}

{short description of image}

 
  26. 05. 2020
Der Gründer des legendären Cirque du Soleil, Guy Laliberte, will das angeschlagene Circusunternehmen zurückkaufen. Die Truppe habe ihm „so viel gegeben“, dass er ihr nun helfen wolle, kündigte der 60-jährige Milliardär gestern im kanadischen Radio an.
Wegen des Coronavirus hat der Cirque de Soleil seine weltweit 44 Shows ausgesetzt. 4.679 Mitarbeiter und damit 95 Prozent aller Angestellten wurden auf Zwangsurlaub geschickt. Der einstige Stelzengeher Laliberte hatte den Circus 1984 gegründet.
2015 verkaufte er dann die meisten seiner Anteile an dem Unternehmen für 1,5 Milliarden Dollar an Investoren aus den USA und China. Erst im vergangenen Februar stieß Laliberte auch noch seine restlichen Anteile am Cirque du Soleil ab.Der Gründer des legendären Cirque du Soleil, Guy Laliberte, will das angeschlagene Circusunternehmen zurückkaufen. Die Truppe habe ihm „so viel gegeben“, dass er ihr nun helfen wolle, kündigte der 60-jährige Milliardär gestern im kanadischen Radio an. Wegen des Coronavirus hat der Cirque de Soleil seine weltweit 44 Shows ausgesetzt. 4.679 Mitarbeiter und damit 95 Prozent aller Angestellten wurden auf Zwangsurlaub geschickt. Der einstige Stelzengeher Laliberte hatte den Circus 1984 gegründet. 2015 verkaufte er dann die meisten seiner Anteile an dem Unternehmen für 1,5 Milliarden Dollar an Investoren aus den USA und China. Erst im vergangenen Februar stieß Laliberte auch noch seine restlichen Anteile am Cirque du Soleil ab.

{short description of image}

 
 {short description of image} 12. 05. 2020
Wie der tschechische Circus Humberto der Familie Navratil ankündigt, geht es nach der Corona-Zwangspause nun endlich wieder weiter. Ab 26. Mai 2020 heißt es wieder *Manege frei* in Brno - Komarov. Das Unternehmen verpflichtet sich natürlich zu strengsten Hygienebestimmungen und es wird nur für eine begrenzte Anzahl von Besuchern (500) gespielt um den nötigen Abstand zu halten. Humberto ist somit wohl der erste Circus in Europa der seinen Spielbetrieb wieder aufnimmt.

{short description of image}


{short description of image}

 
{short description of image} 09. 05. 2020

   {short description of image}



Siegfried & Roy" Magier Roy Horn ist tot. Er ist in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen von Covid-19 gestorben. Horn wurde 75 Jahre alt.
Der in Nordenham bei Bremen geborene Dompteur und sein Partner Siegfried Fischbacher waren für ihre Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltbekannt.
"Heute hat die Welt einen der Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren", sagte Fischbacher in einer Mitteilung.


 
 

{short description of image}

 
   {short description of image}

{short description of image}

 
{short description of image} 30. 03. 2020
Eine große Dresdner Circus-Dynastie trauert um ihre Grande Dame: Am 7. März senkte sich für Sonja Müller-Milano der Vorhang des Lebens.
Die großartige Tiertrainerin verstarb in ihrer Wohnung am Goldenen Reiter - elegant frisiert und gekleidet - im stolzen Alter von 96 Jahren. Am 25. März wurde die Mutter von Weihnachts-Circus-Direktor Mario Müller-Milano im engsten Kreis von ihren vier Söhnen und deren Familien beigesetzt. Auf eigenen Wunsch nicht in der Familiengruft, sondern unter einem Baum in der Coswiger Naturruhe "Friedewald" von Wettiner-Prinz Daniel von Sachsen.
1942 hatten sich die Tänzerin Sonja und der Akrobat Vilmos kennengelernt - bei Filmarbeiten für den Streifen "Die große Nummer" im Sarrasani-Festbau "Theater der 5000".
1949 gründeten sie gemeinsam den Circus Milano. Ihre vier Söhne Michael-Peter (73), Mario (71), Armand (66) und André (66) erbten von den Eltern die Liebe zur Manege, der Sonja bis ins hohe Alter die Treue hielt.
"Sonja Müller-Milano war eine großartige Tiertrainierin", weiß Zirkus-Autor Ernst Günther (81). "Sie war die erste und einzige Frau, die ihr Haupt in ein Löwenmaul steckte." Das wurde ihr im Juli 1961 zum Verhängnis. Ein Schrei aus dem Publikum erschreckte ihre Lieblingslöwin Roja - sie biss zu. Schwer verletzt wurde Sonja zuerst in München, dann in der Schweiz mehrfach operiert.

{short description of image}

 
  24. 03. 2020
Größtes Hilfspaket der Geschichte für Kultur und Medien Koalition will kulturellen Reichtum unseres Landes bewahren helfen
Das Bundeskabinett hat heute umfangreiche Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann, und die kultur- und medienpolitische Sprecherin Elisabeth Motschmann:
„Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Wir helfen unbürokratisch und schnell. Gemeinsam bringen wir den bislang größten Schutzschirm in der Geschichte der Bundesrepublik auch für den Kultur- und Medienbereich auf den Weg. Denn die kulturelle Vielfalt unseres Landes steht auf dem Spiel. Diese wird durch Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende und Kultureinrichtungen gesichert. Gerade diese verlieren aber aktuell urplötzlich die Existenzgrundlage. Es finden keine kulturellen Veranstaltungen mehr statt. Diesen Akteuren muss geholfen werden. Für Soloselbständige und kleine Unternehmen wird eine Corona-Soforthilfe von bis zu 50 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Dazu haben auch Künstlerinnen und Künstler, Medienschaffende, Klein- und Kleinstunternehmen der Kultur- und Kreativbranche uneingeschränkten Zugang. Und es soll zudem bis zu 10 Milliarden Euro als bedingungslose Grundsicherung für die persönlichen Lebensverhältnisse geben.
Die Bundesregierung hat sehr schnell und in enger Abstimmung mit der Branche gehandelt. Die Maßnahmen ergänzen sich mit schon beschlossenen und geplanten Länderinstrumenten. “

{short description of image}

 
  15. 03. 2020
Von einem Parkplatz im Regensburger Stadtnorden entwendeten bislang unbekannte Täter insgesamt fünf Auflieger des "Regensburger Weihnachtscircus". In der Zeit von 10.3. 13 Uhr bis 11.3. 11.30 Uhr, verschwanden die fünf Anhänger. In den Aufliegern befand sich die komplette Ausstattung des Circus. An zwei waren Offenbacher Kennzeichen (OF-) angebracht. Auf dem Parkplatz stand zudem ein Opel Movano, der zum selben Circus gehörte. Das Auto wurde aufgebrochen und daraus das Autoradio entwendet. Weiter hatten die Täter die Kennzeichen des Fahrzeugs, ebenfalls mit OF beginnend, abmontiert. Der Gesamtschaden bewegt sich im oberen sechsstelligen Bereich. Wer zu der angegebenen Tatzeit im Bereich des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Telefon (0941)506-2888 in Verbindung zu setzen.

{short description of image}

 

Lidl Online-Shop